- Klimaschutz Purkersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Purkersdorf
ist seit 1991
Klimaschutzgemeinde

Leistungsbilanz der Stadtgemeinde Purkersdorf


Energiekonzept: Erstellt im Jahr 2000
Energiebuchhaltung: erstellt  2010, beginnend mit 2008
Energieleitbild: Erstellt in den Jahren 2009-2011
Energiesparen / Energie-Effizienz ... durch entsprechendes Kaufentscheidungsverhalten:
öffentliche   Beleuchtung, alte Beleuchungskörper werden nacheinander erneuert
Sparsamerer Umgang mit Energie im Einflussbereich der Gemeinde im Alltagsverhalten:
Energieberatung für Gemeindebedienstete
Raumplanung/ -ordnung (Bebauungsplan, örtliches Entwicklungskonzept, etc.)
Erneuerbare Energie
Hackschnitzel (inkl. Nah- und Fernwärme):
Fernwärme, alle Gemeindegebäude in Zentrumsnähe sind angeschlossen
Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung: 1 Anlage, Rathaus wird von der Gemeinde betrieben
CO2-Bilanzierung: in Entwicklung
Bereichsübergreifende Öffentlichkeitsarbeit: Informationsmaterialien, Aussendungen, Artikel in Gemeindezeitung, Veranstaltungen, Exkursionen, Beratungen für Privatpersonen, etc.

Sonstiges: jeden Freitag von 9:00 bis 17.00 UhrBauernmarkt, regionale Projekte, Amphibienschutz, Biosphärenpark, Mitglied der Klima- und Energiemodellregion Wienerwald (KEM) bestehend aus Purkersdorf - Gablitz und Mauerbach.


Vorzeigeprojekte
Biomasseheizwerk-Nahwärme, Photovoltaikanlage


 
 

Seit 2010 ist Umweltgemeinderat Walter Jaksch zertifizierter Klimaschutzbeautragter der Stadtgemeinde Purkersdorf.


Was ist das Klimabündnis?


Das Klimabündnis ist eine globale Partnerschaft zum Schutz des Weltklimas zwischen europäischen
Gemeinden und Indigenen Völkern der Regenwälder in Südamerika.


„global denken, lokal handeln“


Das Klimabündnis wurde 1990 in Frankfurt am Main zwischen VertreterInnen aus zwölf Kommunen (aus Ö, D & CH), Delegierten von sechs indigenen Organisationen sowie VertretreterInnen 15 weiterer Organisationen (Unis, NGOs, etc.) gegründet. Parallel zum Aufbau des European Secretariat des Klimabündnis in Frankfurt am Main entstanden in mehreren Ländern auf regionaler bzw. nationaler Ebene Koordinationsstellen. Mittlerweile ist das Klimabündnis in 18 Ländern Europas aktiv.


Die Klimabündnis-Ziele


  • Reduktion klimaschädlicher Emissionen

  • Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energie

  • Umweltverträgliche Mobilität  

  • Verwendung regionaler und ökologischer Produkte

  • Unterstützung unserer PartnerInnen im Amazonas bei der Erhaltung des Regenwaldes.


Das Klimabündnis in Österreich


Das Klimabündnis ist auch in Österreich das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk.
Es besteht derzeit aus:

Mitglieder
Betriebe: 891
Gemeinden Österreich:
960
Gemeinden Europa:
1661
Bildungseinrichtungen
: 417

Das Klimabündnis in Niederösterreich umfasst:

  • 348 Klimabündnis-Gemeinden

  • 140 Bildungseinrichtungen

  •   27 Betriebe


Stand 13.09.2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü